deutscher vertragsdienst

FAQ zu unseren Angeboten

Mein Vertrag wurde bereits geprüft – welchen Schutz bietet mir dann das „Klausel-Monitoring“?

Das „Klausel-Monitoring“ bietet Ihren Vertragsklauseln – und somit dem darauf basierenden Geschäft – fortlaufend rechtlichen Schutz. Eine einmalige Vertragsprüfung bietet Rechtssicherheit nur zum Zeitpunkt des Prüfungsabschlusses. Nachfolgend ergehende Rechtsänderungen können nicht berücksichtigt werden. Mit dem einzigartigen „Klausel-Monitoring“ werden jedoch Ihre AGB- und Vertrags-Klauseln permanent mit der aktuellen Rechtsprechung abgeglichen. Sollte eine Klausel durch ein aktuelles Urteil betroffen sein – sprich in ihrer Wirksamkeit eingeschränkt oder ganz unwirksam werden – informieren wir Sie umgehend bzw. passen die Klausel direkt an. Mit den von unseren Partner-Anwälten geprüften Klauseln sind Sie im Falle eines Rechtsstreits auf der sicheren Seite. Denn Sie können nicht durch ein Urteil überrascht werden, was der Gegner aus „dem Ärmel“ zieht, um Ihre Klausel anzufechten. Weitere Informationen »

Ist eine Rechtsschutzversicherung nicht effektiver als das                                               „Klausel-Monitoring“?

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt bei Rechtsstreitigkeiten die entstehenden Gerichts- und Anwaltskosten. Eine vorbeugende Rechtsberatung zur Vertragsüberwachung, wie sie das „Klausel-Monitoring“ bietet, übernimmt keine Rechtsschutzversicherung in Deutschland. Auch die Vertragsgestaltung oder -anpassung ist nicht versicherbar. Erst wenn der Vertragsinhalt wegen eines Rechtsstreits zu bewerten ist, greift die Rechtsschutzversicherung. Das ist zu spät, denn Sie befinden sich dann schon mitten in einer gerichtlichen Auseinandersetzung, die Ihre Vertrags-Klauseln auf den Prüfstand stellt. Das „Klausel-Monitoring“ setzt früher an und hilft schon im Vorfeld Streitfragen über die Wirksamkeit von einzelnen Klauseln zu vermeiden oder schnell zu klären. Somit bleiben Sie vor bösen Überraschungen bei Gericht verschont.

Wann ist die Einzelbuchung sinnvoll?

Sie wollen lediglich eine einzelne Klausel prüfen und gegebenenfalls aktualisieren lassen?
In diesem Fall ist eine Einzelbuchung des „Klausel-Check“ oder des „Klausel-Update“ ohne Vertragsabschluss die richtige Wahl. Das ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn Ihr Vertragspartner AGB vorlegt und Sie die Überprüfung dieser AGB bzw. einzelner Klauseln wünschen, um bewerten zu können, ob alles mit rechten Dingen zugeht.

Sie richten sich gerade ein Geschäft ein, möglicherweise einen Online-Shop im Internet und sind sich nicht sicher, auf welchem Weg Sie die AGB mit dem Kunden vereinbaren?
Nutzen Sie in diesem Fall unsere „Klausel-Praxis“. Ihre gesamten Geschäftsabläufe werden dann anwaltlich geprüft und für die wirksame Einbeziehung der AGB in Ihre Geschäftsabschlüsse optimiert.

Ihnen ist die Kündigungsregelung in einer Vertrags-Klausel nicht ganz verständlich?
Mit dem „Klausel-Support“ erhalten Sie schnell Gewissheit, ob Sie eine Vertragsklausel richtig verstanden haben bzw. wie diese aus juristischem Blickwinkel zu verstehen ist.

Sie wollen Arbeitnehmer einstellen und einen sicheren Arbeitsvertrag einsetzen?
Nutzen Sie unseren „Vertrag nach Maß“ für einen anwaltlich gefertigten Arbeitsvertrag, der auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.

Sie haben bereits einen geprüften Vertrag, aber Sie möchten die Kündigungsklausel abändern?
Unsere Partner-Anwälte stellen Ihnen mit „Klausel nach Maß“ eine passende und rechtssichere Klausel kurzfristig zur Verfügung.

Wer nimmt die Prüfung vor?

Die Erbringung der rechtlichen Vertragsprüfung und -bearbeitung erfolgt durch die mit uns zusammenarbeitenden Rechtsanwälte. Die Vergabe der Rechtsdienstleistungen an unsere Partner-Anwälte wird durch die Rechtsanwaltskanzlei Laumann in Leipzig koordiniert. (Von Herrn Rechtsanwalt Laumann stammt die Idee und Konzeption des Klausel-Monitoring und er ist federführend für die Entwicklung unserer Angebote verantwortlich.) Die Rechtsdienstleistungen werden entweder direkt durch die Kanzlei Laumann oder je nach Fachgebiet von spezialisierten Rechtsanwaltskollegen erbracht, die mit uns zusammenarbeiten. Die Rechtsanwälte nutzen dabei exklusiv die von uns entwickelte computergestützte Technik zur Prüfung von Verträgen. Des Weiteren können sie auf eine umfangreiche Bibliothek, die die Standardwerke zum AGB-Recht enthält und auf juristische Datenbanken zugreifen.

Informationen zur Kanzlei Laumann »

Gibt es eine Haftung für die Prüfung?

Ja. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland verfügt über eine Mindesthaftpflichtversicherung für Beratungsfehler in Höhe von 250.000 Euro pro Versicherungsfall. Dies ist gesetzlich in § 51 Abs. 4 BRAO vorgeschrieben. Bei Bedarf kann selbstverständlich eine höhere Versicherung für den Einzelfall erfolgen.

FAQ zur Beauftragung 

Wie erreichen Sie uns?

Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular »

Außerdem erreichen Sie uns per:
  • Telefon:     (0341) 21 27 113   
  • Telefax:     (0341) 21 27 112
  • E-Mail:       kontakt [at] deutschervertragsdienst.de

Mit wem schließe ich meinen Vertrag?

Sie schließen mit uns ein Vermittlungsvertragsverhältnis. Auf dieser Grundlage vermitteln wir Ihnen je nach Produkt einen kompetenten Dienstleister.  Diese Dienstleister arbeiten exklusiv mit uns zusammen und nutzen zur Leistungserbringung das von uns entwickelte Know-how. Einzelne Produkte werden von uns als Ihr Vertragspartner angeboten. Die Vertragspartner nach Produktgruppen im Überblick:

Klausel-Monitoring, Klausel-Update, Klausel-Support, AGB-Praxis, Vertrag nach Maß, Klausel nach Maß

Ihr Vertragspartner zur Prüfung, Überarbeitung oder Erstellung eines Vertrags ist die jeweils beauftragte Partner-Anwaltskanzlei.

Vertrags- und Klausel-Übersetzung

Im Rahmen des Übersetzungsservice ist der jeweilige Übersetzer Ihr Vertragspartner.

Warum kann der Deutsche Vertragsdienst nicht selbst alle Leistungen als Vertragspartner anbieten?

Wir sind an die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz und zur Regulierung des Rechtsberatungsmarktes gebunden. Nach dem Rechtsberatungsgesetz (RBerG) ist es prinzipiell nur Rechtsanwälten gestattet, Rechtsdienstleistungen exklusiv zu erbringen. Das Gesetz sieht einige wenige Ausnahmefälle vor, die es auch Nichtanwälten ermöglichen, Rechtsdienstleistungen als Nebenleistung zu Ihrem Berufs- und Tätigkeitsfeld  (§ 5 RDG) direkt anzubieten. Daher vermittelt der Deutsche Vertragsdienst Ihnen die anwaltliche Kompetenz für die Produktgruppe der rechtlichen Vertragsprüfung, -erstellung und -anpassung. Sie profitieren dabei von den Vorzügen des Mandatsverhältnisses – Vertraulichkeit, Verschwiegenheit und Haftpflichtversicherung für Rechtsfehler.

Wie funktioniert der Buchungsablauf?

1. Anfrage stellen

Übermitteln Sie uns einfach den zu bearbeitenden Vertragstext oder Ihre Sachverhaltsdarstellung, und teilen Sie uns mit, für welches Produkt Sie ein verbindliches Angebot wünschen. Falls Sie noch nicht sicher sind, welches Produkt zu Ihrem Bedarf passt, beraten wir Sie hierzu selbstverständlich kostenfrei im Vorfeld der Beauftragung. Wir leiten Ihre Informationen an unsere Partner-Anwälte zur Kalkulation und Erstellung eines Angebots weiter.

2. Verbindliches Angebot

Unsere Partner-Anwälte kalkulieren auf der Grundlage des Vertragstextes bzw. des übermittelten Sachverhalts ein verbindliches Angebot und übermitteln Ihnen dieses anschließend zusammen mit einer Vergütungsvereinbarung und dem Mandatsauftrag samt Mandatsbedingungen.

3. Ihre Angebotsannahme

Zur wirksamen Beauftragung schicken Sie einfach die Vergütungsvereinbarung und den Mandatsauftrag unterschrieben an uns oder die Partner-Kanzlei zurück (per E-Mail, Fax oder Post).


Welche Angaben sind für den Vertragsabschluss notwendig?

Wir benötigen Ihren Namen, Anschrift und Kommunikationsdaten (Telefon, Fax, E-Mail). Bei Firmen ist zusätzlich der gesetzliche Vertreter (z.B. Geschäftsführer) anzugeben.


Wie lange sind die unterbreiteten verbindlichen Vertragsangebote gültig?

Sie können prinzipiell innerhalb eines Monats entscheiden, ob Sie uns auf der Grundlage des Ihnen übermittelten Angebots beauftragen. Somit steht Ihnen ausreichend Zeit zur Verfügung, unser Angebot zu vergleichen und mit der nötigen Ruhe eine Entscheidung zu treffen.


Gibt es ein Widerrufsrecht?

Für Unternehmer besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht zur einseitigen Loslösung vom abgeschlossenen Vertrag. Sofern als Verbraucher einen Auftrag erteilen und der Mandatsvertrag ausschließlich über Fernkommunikationmittel (wie E-Mail, Fax, Brief etc.) abgeschlossen wird, steht Ihnen gemäß § 312 b BGB ein Widerrufsrecht zu. Sie werden über das Widerrufsrecht rechtzeitig zusammen mit der Übermittlung des verbindlichen Angebots informiert. Die Widerrufsbelehrung finden Sie zur Vorabinformation hier »


Wer ist mein Ansprechpartner?

Sie nehmen mit uns Kontakt auf. Je nach Fragestellung kümmern wir uns selbst um Ihr Anliegen oder leiten Ihre Anfrage an die Ihren Auftrag betreuenden Vertragspartner, zum Beispiel Rechtsanwalt oder Übersetzer, unverzüglich weiter. Sie können selbstverständlich auch direkt mit Ihrem Vertragspartner in Kontakt treten. Die Kontaktdaten erhalten Sie bei Auftragserteilung.

Wie kommen meine Dokumente zum Deutschen Vertragsdienst?

Ihren zu prüfenden Vertragstext schicken Sie uns bitte per E-Mail, Fax oder per Post zu.

Wie erhalte ich beim Klausel-Monitoring die geänderten Klauseln?

Sobald wir Ihre Klauseln angepasst haben, erhalten Sie unmittelbar die geänderte Fassung per E-Mail oder auf Ihren besonderen Wunsch per Fax oder Post zugesandt. Alternativ bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, die geänderten AGB-Klauseln direkt in Ihren Internetauftritt einzupflegen.

Wie werden meine Daten und Dokumente gespeichert?

Ihre Daten und Dokumente werden auf unserem Computersystem sowie auf dem des Ihren Vertrag betreuenden Rechtsanwalts gespeichert. Die Übermittlung der Daten an den Rechtsanwalt ist notwendig, damit dieser ein verbindliches Angebot erstellen und bei Vertragsschluss die Vertragsleistung erbringen kann. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Welche Laufzeit hat das Klausel-Monitoring und mit welcher Frist kann ich es kündigen?

Die Mindestvertragslaufzeit der Angebote des Klausel-Monitorings beträgt ein Jahr. Der Vertrag verlängert sich um jeweils ein Jahr, sofern er nicht gekündigt wird. Die Kündigung ist dabei mit einer Frist von 6 Wochen zum Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit schriftlich zu erklären.


Mehr Fragen?

Dann zögern Sie nicht und nutzen Sie unser Kontaktformular.

Nutzen Sie unser Glossar!

„Klausel“
Eine Klausel bezeichnet eine Vertragsregelung (Vertragsbestimmung). Verträge sind in der Regel aus mehreren Klauseln zusammengesetzt, die meist in einzelne Abschnitte unterteilt sind. Dabei kann ...

Mehr Erfahren Sie im Vertragsdienst-Glossar.

Ihr Verträge sind sicher?

Twitter-Kurznachrichten

Sie wollen immer auf dem laufenden bleiben? Folgen Sie uns!

  • ...

der deutsche vertragsdienst bei XING